Über uns

Wir sind eine Sattlerei in Bad Endbach (Mittelhessen). Unser Produkt- und Fertigungsangebot reicht von der einfachen Hundeleine bis hin zum kompletten Mehrspännergeschirr für den Pferdefahrsport. (siehe auch www.RHRH.de)

Die Seite RH-gebisslos.de entstand als eigner Web-Auftritt, da das Interesse an sinnvollen und spezifischen Lösungen im Bereich "gebissloses Reiten" bei unseren RH-Kunden immer größer wurde.

Wir selbst halten mehrere Pferde, reiten, fahren "gebisslos" und dies schon seit über 20zig Jahren. Alle marktgängigen gebisslose Zäume haben wir selbst an unseren Pferden getestet. Manche haben uns überzeugt und manche haben uns so überzeugt, dass wir diese nun unseren RH-Kunden hier anbieten. Viele gebisslosen Zäume finden Sie nur bei uns, ebenso manche Kopfstücke oder sonstige Reitsportartikel, da diese von uns oder nach unseren Vorgaben entwickelt wurden. Da auch unser langjähriges privates Interesse der gebisslosen Reiterei gilt, haben wir auch schon vielen Freunden und Bekannten, sowie manchem RH-Kunden den Weg in die gebisslose Reiterei eröffnen dürfen.

Gelegentlich halten wir Vorträge / Seminare / Präsentationen zu diesem Thema.

Gerne stehen wir auch Ihnen zur Verfügung. Bitte nehmen Sie mit uns direkt Kontakt auf, gerne telefonisch unter 02776-9225248


Hackamore-Wirkung

Auf dieser Seite finden Sie viele unterschiedliche mechanische Hackamore (auch Glücksrad, Flower-Hackamore u.ä. zählen i.e.S. zu den mechanischen Hackamore). Alle mech. Hackamore wirken auf den Nasenrücken, das Genick und den Kinnbereich der Pferde.

Nasenrücken:

Am und über den Nasenrücken verlaufen mehrere Nervenstränge und auch Meridiane (Akupunkturlinien). Ungewollter punktueller Druck, durch schlecht sitzende, zu tief verschnallte, verschmutzte oder harte Ledernasenriemen, kann erhebliches "Unwohlsein" bis hin zu Schmerzen dem Reitpferd zufügen. Daher finden Sie in unserem Sortiment immer nur Nasenriemen mit spezieller weicher, druckabsobierender, pflegeleichter Polsterung. (Ebenso ist der Nasenbeinknochen sehr fein und sollte immer durch spezielle Polster geschützt werden.)

Genick:

Im und über das Genick unserer Pferde verlaufen 8 Hauptmeridiane. Ebenso befindet sich dort der Ansatz des Nackenbandes, das für die Bewegungsabläufe im Rücken verantwortlich ist. Auch hier sollte kein ungewollter Druck, durch schlecht sitzende, verschmutzte, enge oder harte Ledergenickriemen ausgeübt werden. Solch ungewollter Druck kann erhebliche Rückenprobleme bis hin zu Störungen im Gangwerk der Pferde verursachen. Wir empfehlen daher unsere RH-Kopfstücke mit den speziell entwickelten RH-Polsterungen.

Kinn:

Auch im Bereich des Kinnriemens verlaufen anatomisch beachtenswerte Nervenbahnen am Pferdekopf. Der unwissende Reiter kann hier ebenfalls durch falsches Verschnallen oder den Einsatz von zu scharfen Kinnketten ein Unwohlsein (bis hin zum Schmerz) am Reitpferd verursachen. Wir empfehlen und vertreiben daher nur Kinnriemen (keine Ketten) und legen unseren Produkten immer eine Anleitung für die "Verschnallung" bei. I.d.R. benötigen Sie keine Kinnriemenpolster, da der wissende Gebisslosreiter immer so verschnallt, dass eine Kau- und Schlucktätigkeit gewährleistet ist. Natürlich können Sie aber für Ausnahmefälle bei uns spezielle Kinnriemenschoner erweben.

Generell:

Leider sieht man oft auf Abbildungen in Katalogen, Verkaufsseiten u.ä. falsch und zu tief verschnallte mech. Hackamore. Auch kennen wir die bedauerliche Verkäuferaussagen: "Ein Hackamore könnte man nicht falsch verschnallen", welche falsch ist. Beim Kauf unserer Produkte haben Sie immer eine leicht verständliche kurze Beschreibung dabei, um hier Fehler zu vermeiden. Auch stehen wir Ihnen gerne beratend nach dem Kauf zur Verfügung!


Sidepull-Wirkung

Das Sidepull kommt ursprünglich aus der Westernreiterei, um dem jungen bzw. nicht ausgebildeten Pferd die seitwärts treibenden Hilfen zu verdeutlichen. Das Sidepull wirkt ausschließlich auf die Nase und wird immer in Verbindung mit Sitz-, Gewichts- und Schenkelhilfen geritten. Das herkömmliche Sidepull mit einem harten Nasenriemen aus z.B. gewachstem Lassoseil eignet sich nicht für das Reiten mit konstanter Zügelanlehnung. 


Bitless Bridle - Wirkung

Das Bitless Bridle geht auf eine Erfindung von Dr. Robert Cook zurück. Es wirkt auf den Nasenrücken, die Ganaschen und auf das Genick. Da das Reitpferd i.d.R. dem Druck im Genick nicht ausweichen kann, kann es bei manchen Pferden zu stärkeren Abwehrreaktionen kommen. Daher empfehlen wir ein Bitles Bridle immer nur erfahrenen Reitern mit weicher Zügelführung.


Cavemore - Wirkung

Das Cavemore ist eine relativ junge Entwicklung von Bent Branderup. Es ist eine Kombination von einer Hackamore mit Anzügen und einem Nasenriemen mit zusätzlichen Ringen, wie beim Sidepull. Das Cavemore wird mit zwei Zügelpaaren geritten. Die Einwirkung ist wie bei einer Hackamore auf Nase, Genick und Kinnriemen. Durch das zweite Zügelpaar, welches an den Ringen des Nasenriemens verschnallt ist, werden die seitwärts treibenden Hilfen "verbessert".


Bosal - Wirkung

Das Bosal mit Mercate wird auch als "Natural Hackamore" oder als "Kalifornisches Hackamore" bezeichnet. Das Bosal wirkt auf die Nase und mit der Mercate auf den Pferdehals. Das hier angebotene Bosal mit Mecate versehen wir als "Beginners-Quality" in einem Einsteiger-Preis-/Leistungsverhältnis.


Coated Webbing

... ist ein Überbegriff für robuste Gurte, die Polymer beschichtet sind. Meist haben Sie eine Lederoptik und sehen damit Leder oftmals zum Verwechseln ähnlich. Ein bekannter Eigenname ist BioThane von dem Hersteller BioPlastics in den USA. Im Pferdesport ist wohl der bekannteste Hersteller für Coated Webbing Reitartikel das australische Unternehmen Zilco. Im Fahrsport, im Distanzreiten, auf den Rennbahnen bei den Galoppern und den Trabern sind Coated Webbing bereits sehr verbreitet und lösen damit Leder, als Kopfstücke, Zügel, Zäume, Geschirre und in anderen Einsatzbereichen, ab.

Wir selbst von RH-gebisslos.de sind Coated-Webbing-Fans ;-), denn diese sind in vielen Bereichen weit vorteilhafter:

  • Coated Webbing sind pflegeleicht und lassen sich einfach feucht reinigen
  • Coated Webbing sind dauerhaft robust und langlebig
  • Coated Webbing sind unempfindlich und nehmen keinen Schmutz und keine Feuchtigkeit in sich auf

Wir selbst haben nichts gegen hochwertiges und solide verarbeitetes Leder! Nach wie vor reiten wir unsere Pferde mit Ledersättel, wir persönlich tragen Schuhe aus Leder und in unserer Sattlerei führen wir Änderungen und Reparaturen an Lederzubehör durch. Trotzdem gibt es Bereiche in den wir Coated Webbing deutlich bevorzugen.


Kopfstücke "Empatia"

Die Serie "Empatia" ist von uns entwickelt und verfügt über eine spezielle Lösung für den empfindlichen Genickbereich unserer Reitpferde. Das Genickstück verfügt über einen "echten" und weich gepolsterten Ohrenausschnitt um den Pferden mehr Freiheit für das wichtige Ohrenspiel zu ermöglichen. Darüber hinaus verfügt das Genickstück über eine anatomische Formgebung um den möglichen Druck auf dem Nackanbandansatz zu minimieren. Empatia ist mit einer geschäumten Einlage speziell abgepolstert. Empatia in Lederausführung wir in einer befreundeten Sattlerei im europäischen Ausland für uns gefertigt.


Die Gratis-Broschüre "Gebisslos Reiten" von unserem Lieferanten Barefoot finden Sie

hier oder auf das Bild klicken.